Wildtiere im Fokus beim Kulturlandschaftstag in Freising

Die Landwirtschaft nutzt ihre Flächen vielfältig. Die Nachfrage nach landwirtschaftlichen Erzeugnissen wächst; mehr Fläche wird benötigt. Das bedeutet dass Hecken und Grünstreifen weichen müssen. Dadurch geraten viele Wildtiere in Bedrängnis, sie verlieren ihren Lebensraum.

Hinzu kommt dass viele Landwirte keine Wildtiere wie Rehe, Hasen oder Vögel auf ihren Feldern wollen. Sie befürchten Auswirkungen auf die Qualität ihrer Erzeugnisse. Diese Entwicklungen waren Thema beim 14. Kulturlandschaftstag in Freising.

Gekommen waren Landwirte, Jäger, Naturschützer und Imker. Die Referenten informierten das Publikum über Grünflächen und ihren Mehrwert. Dabei standen auch die Wildtiere im Fokus.