Kälberjagd in Bayreuth: The Day after KUHmorrow

Nachdem am Dienstagvormittag (12. April) fünf Kälber aus einem Gatter bei den Landwirtschaftlichen Lehranstalten in der Bayreuther Adolf-Wächter-Straße ausbüxten, ist am Mittwoch (12. April) nur noch ein Tier „auf der Fluchtt“. Dieses soll sich bereits quer durch die Botanik begeben haben.

Vier Kälber am Dienstag wieder eingefangen

Am gestrigen Mittag wurden bereits zwei Kälber in der Innenstadt wieder eingefangen. (Wir berichteten!) Das dritte Tier spürte man am Dienstagabend gegen 21:00 Uhr im Bayreuther Stadtgebiet auf. Das vierte Rind kam bis nach Forkendorf, einem Ortsteil von Gesees (Landkeis Bayreuth). Hier erfolgte der Zugriff gegen Mitternacht.

Fünftes Tier hält bis Mittwoch durch

Das fünfte Kalb war am Mittwoch weiter auf freiem Huf! Das Tier wurde mehrfach in Raum von Mistelbach (Landkreis Bayreuth) gesehen. Am Mittag wurde es bei Eckersdorf schlussendlich eingefangen. Auch das letzte Tier kommt nun wieder unversehrt zurück in die Landwirtschaftlichen Lehranstalten!

 

Unser Aktuell-Beitrag vom Dienstag (12. April):